[13.01.14 11:01] Mark Schweizer

Sämtliche Unterlagen zur Glaubhaftmachung der Bekanntheit, respektive Verkehrsdurchsetzung, einer Marke, die keine Befragungen der relevanten Verbraucher sind, zeigen die Wahrnehmung der Verbraucher nicht. Sie lassen aber unter Umständen einen Schluss auf die Wahrnehmung zu - es handelt sich eben um Indizien. Wenn das BVGer mit dieser Rechtsprechung ernst macht, kann man die erhöhte Verkehrsgeltung de facto nur noch mit einer demoskopischen Umfrage belegen.


decisions.ch - Schweizer kennzeichenrechtliche Entscheide
  Kein IQ-Test - dient der Abwehr von Spam. Bitte ausfüllen.